Willkommen

Kapelle_GrussendorfLiebe Besucher unserer Homepage, schön, dass Sie sich auf unserer Seite und damit in unserer Gemeinde umschauen.

Herzlich Wilkommen!
Ihr Kirchenvorstand der Kichengemeinde
Zum Guten Hirten in Sassenburg.

Auch wenn die Pfarrstelle zurzeit vakant ist, ändert sich das Leben in unserer Gemeinde nur in wenigen Dingen!
Die Gottesdienste werden wie gewohnt gefeiert, der Konfirmanden-Unterricht findet statt, ebenso die verschiedenen Kreise in unseren Dörfern, die Krümelgruppen, …

Auf dieser Seite werden Sie in vieler Hinsicht fündig!
Im Kirchenjahr befinden wir uns jetzt
in der Epiphaniaszeit

Erntedank

In allen unseren Dörfern haben wir mit viel Freude Erntedank gefeiert. Ganz gleich, wer sich im Rückblick geäußert hat, immer wurde deutlich: es hat sich gelohnt dabei zu sein. Die Predigten, die Lieder, die Dekoration, Kaffee und Kuchen, Mittagessen und Getränke, alles hat gepasst. Deshalb an dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle, die vorbereitet, mitgearbeitet und nachbereitet haben, in Sonderheit allen Landfrauen, die sich engagiert haben!

Spielkreis – News 2013/1

spielkreis_2013-14Wieder geht ein turbulentes Spielkreisjahr zu Ende. Wie jedes Jahr wechseln die großen  Kinder in den Kindergarten und einige ganz kleine in die Krippe. Tschüss!

Jette, Christin, Linus, Karl Henry

Macht es gut!

Jetzt freuen wir uns auf die Kinder, die noch zu uns kommen!
Wir haben wie in jedem Jahr wieder einige Plätze im Spielkreis frei.
spielkreis_2013-14_2Wenn Ihr kommen wollt, dann bekommen Eure Eltern die Informationen und Anmeldungen dazu während unserer Öffnungszeiten. Montags und mittwochs sind Frau Elke Körnert und Frau Iris Merkel Welk hier, dienstags und donnerstags Frau Christine Kastenhuber und Frau Marion Michele. Aber natürlich geht das auch im Kirchenbüro bei Frau Ott, Telefon: 05371/62121.

Tyler, Till, Lea, Frieda Marie, Lea Tjorven, Steffen, Finnja

Trinitatiszeit

TrinitatisDiese Zeit im Kirchenjahr hat ihren Ausgangspunkt am Sonntag nach Pfingsten, dem Sonntag Trinitatis.
In diesem Begriff verbinden sich das Zahlwort drei und (lateinisch) unitas = Einheit zu Trinitatis. Durch die sonntäglichen Lesungen und Predigtworte werden während dieser Zeit die wesentlichen Ereignisse des Handelns Gottes auf unterschiedliche Weise in den Mittelpunkt gerückt.
Sie spiegeln die großen Feste und Festzeiten des Kirchenjahres: Weihnachten (Kommen Gottes des Vaters im Sohn), Ostern (Auferstehung Gottes des Sohnes) und Pfingsten (Wirken Gottes, des Heiligen Geistes).
Lassen Sie uns das Handeln und Wirken Gottes gemeinsam entdecken!
Seien Sie herzlich eingeladen!
Wir freuen uns auf Sie!

Pfingsten

In diesen Tagen feiern wir Pfingsten. Jesus Christus hat seinen Freunden versprochen: Wenn ich zu Gott, meinem Vater gehe, dann lasse ich Euch nicht einfach allein zurück. Dann soll an meiner statt der Tröster, der Heilige Geist, kommen.(Evangelium nach Johannes, 14. Kapitel, Vers 16)
Pfingsten feiern wir das Kommen dieses Heiligen Geistes. Es ist der Geist Gottes, den wir nicht ergreifen und auch nicht begreifen können. Dennoch ist er da und wirkt auf unterschiedliche Weise unter Christen.

Nicht das Außerordentliche des Heiligen Geistes ist entscheidend. Entscheidend ist, dass Gott uns durch ihn begegnen will, dass wir das Leben nicht allein bewältigen müssen.

Himmel_Pfingsten_300Die auf Pfingsten folgende Trinitatiszeit will uns Gott näher bringen.

Begegnen sie dem „Dreieinigen Gott“: Gott, dem Vater und Schöpfer, Gott, dem Sohn und Gott, dem Heiligen Geist.

Wie das möglich ist? Das erfahre ich am ehesten, wenn ich den Mut habe, mich auf Gott einzulassen, z.B. bei einem Gottesdienst.

Seien Sie herzlich eingeladen!
Wir freuen uns auf Sie!

Taizé – Gottesdienst

Taizé – Gottesdienst am 21. November 2012 um 18:00 Uhr in Westerbeck

Einladung – Einladung – Einladung – Einladng – Einladung – Einladung – Einladung

Es singt „Der Chor“
Dagmar Nehmer, Flöte
Lilia Zaiser, Klavier
Gesamtleitung:

Klaus Przygodda

Was geschieht dort? Es wird viel gesungen und Zwiesprache mit Gott gehalten, ganz einfach, ohne Vorkenntnisse im Glauben, so wie man es gerade empfindet. „Wer viel redet, läuft Gefahr, zu viel und vielleicht auch missverständlich zu reden! Wer durch Stille Ruhe in sich einkehren lässt, beginnt sich selbst wahrzunehmen. Er spürt seinen Puls, er hört sein Herz, freut sich über seinen Atem. Wer Ruhe in sich trägt, gibt seinem Geist eine Chance zu verstehen.“
Weiterlesen

Erntedank im Spielkreis

Erntedank im Spielkreis

Die Vorbereitungen für das Erntedankfest liefen auf Hochtouren. Sehr konzentriert stachen die Kinder mit einer Prickelnadel die vorgezeichnete Kürbisgrimassen aus. Diese konnten als Erinnerung an diesen Tag mit nach Hause genommen werden.Nach einer netten Begrüßung und einem kleinem Gebet  war es soweit. Die Kinder erzählten voller Stolz, was sie mitgebracht hatten und brachten ihre Erntegaben selbst zum Altar. Diakonin Ingrid Rahlmann erzählte eine spannende Geschichte. Im Anschluß sangen  wir  „Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da“, bei dem alle Kinder toll mitgemacht haben. Jedes Kind bekam eine lachende Apfelsine als Erinnerung an den fröhlichen, lebhaften und spannenden  Erntedankgottesdienst für unsere Kleinsten. Weiterlesen

Besuch in der Gemeinde

Besuch in der Gemeinde von Superintendenten Thiel

Superintendent Thiel

Liebe Gemeindeglieder,
alle paar Jahre bekommen wir – wie jede andere Gemeinde ebenfalls – Besuch vom Superintendenten. Im November kommt Superintendent Thiel zu uns zu Besuch. Das ist seine Gelegenheit, das Leben in unserer Gemeinde mit seinen verschiedenen Facetten etwas genauer kennenzulernen. Darauf dürfen wir uns freuen! Weiterlesen

Reformationstag

Andacht und „Musiksession“ am Reformationstag – 31. Oktober 2012
Auch in diesem Jahr feiern wir den Reformationstag mit einer Andacht um 17:00 Uhr in der Kirche in Westerbeck mit Lektor Rudolph. Musikalisch erinnert Ruben Krenzke an de Bedeutung dieses Tages. Bereits im vergangenem Jahr stellte der junge Musiker mit einer “Pianosession” Martin Luthers musikalisches Werk in den Mittelpunkt. Das Fazit des letzten Jahres: In einer gemütlichen und entspannten Atmosphäre bekamen die Zuhörer eine tolle musikalische Vorstellung geboten. Krenzke bot nicht nur Gesang und Spiel, sondern auch Botschaften des Tages, der er eigentlich ist, nämlich der christliche Reformationstag.